Munisier beenden letztes Wochenende die Saison 2015

Letztes Jahr war man noch souverän Meister in der Landesliga Süd, aber wie diese Saison gelaufen ist, das hätte keiner bei den Traunreutern gedacht. Gerade mal einen Sieg konnte heuer verbucht werden und zu allem Überfluss musste das letzte Spiel am vergangenen Wochenende auch noch wegen Spielermangels abgesagt werden. So beenden die Traunreuter Footballer die Saison 2015 auf dem letzten Platz. Nun müssen Wunden geleckt und alles genau analysiert werden. Verlor man noch die ersten beiden Heimspiele der Saison relativ knapp und unglücklich und konnte man das eine oder andere Spiel relativ offen gestalten, so machten es sich die Munisier oft das Spielen selber schwer, indem sie in entscheidenden Momenten den Ball nicht bewegten, dumme Fouls begingen, auf Finten des Gegners hereinfielen oder weil ganz einfach zum Schluss hin die Power ausging. Zu wenig ließen die Traunreuter heuer ihr Potenzial aufblitzen und konnten einfach nicht so konstant und überzeugend wie letztes Jahr auftreten.

Auch bei der U19 lief es heuer nicht sehr gut. Es wurde nur ein Spiel gewonnen, eines musste wegen Spielrmangels abgesagt werden und man merkte im Verlauf der Saison, dass die Jungs im 11-er Tackle noch nicht mithalten konnten. Die meisten Gegener waren von der Physis und Anzahl der Spieler her besser aufgestellt als die Traunreuter Jungs. Außerdem mussten zwei Abgänge bei den Coaches verkraftet werden, der eine durch Krankheit und der andere durch berufliche Veränderung.

Nichtsdestotrotz hat man auch in dieser Saison wieder viel dazugelernt und wird die Lehren für die Saison 2016 ziehen.

Wir bedanken uns bei allen treuen Fans, die immer wieder gekommen sind und uns angefeuert haben. Ebenso ein herzliches Dankeschön an all unsere Unterstützer, ohne die kein Fottball in Traunreut möglich gewesen wäre. Und zum Schluss ein herzliches Dankeschön an alle Helfer am und um das Spielfeld herum, Euer Einsatz für die Abteilung war klasse.

Auch letzter Heimspieltag bringt keinen Erfolg

Am vergangenen Sonntag gab es wiederum keinen Erfolg von den Traunreut Munisiern zu vermelden.

Bei sengender Hitze zur Mittagszeit mussten die Junioren der Traunreuter gegen die Straubing Spiders ran. Wiederum schaffte es die Offense der jungen Siemensstädter nicht einen zählbaren Erfolg auf das Scoreboard zu bringen. Leider produzierten sie schon im ersten Viertel wieder einige Fehler und verloren mehrmals den Ball, obwohl man in aussichtsreicher Position gestartet war. Die Hitze tat dann ihr übriges und so konnten die auch körperlich unterlegene U19-Mannschaft der Munisier nichts mehr den Straubingern entgegen setzen, sodass diese verdientermaßen mit 00.39 vom Feld gingen. Das letze Spiel der Saison bestreiten die Junioren in zwei Wochen in Landsberg gegen die U19 der X-Press.

Bei den Herren lief es wesentlich besser. Hier verlor man das Spiel erst in den letzten fünf Minuten, als man ein „Big Play“ der Capricorns zuließ. Im vorigen Spielverlauf drehten die Munisier im dritten Viertel einen 10:14 Rückstand zu einer 17:14 Führung. Danach konnte der Runningback der Bad Tölzer aber leider ungehindert durch die Mitte über 40 Yards in die Endzone zur 17:20 Führung laufen.  Nach dem erneuten Verlust der Führung machten sich dann nun doch das von beiden Seiten extrem physisch und hart geführte Spiel bemerkbar und die Bad Tölzer profitierten nun von ihrer größeren Kadertiefe und hatten einfach mehr Möglichkeiten Spieler auszuwechseln. Dennoch kämpften die Traunreuter zu jeder Phase des Spieles beherzt und mit viel Einsatz, konnten aber die 17:30 Niederlage leider nicht mehr abwehren. Nach dem Spiel wurde Viktor „Rex“ Esquivel, der für drei Monate aus Mexiko kam, um die Traunreuter spielerisch zu unterstützen, verabschiedet, weil er am Sonntag sein letztes Spiel im Jersey der Munisier bestritt und am Donnerstag wieder zurück in seine Heimat fliegt. Das letzte Spiel der Herren findet in zwei Wochen in Starnberg statt.

Heimspieltag am Samstag 26.06.2015

Am nächsten Samstag fliegt das Lederei wieder im Traunreuter FC-Stadion.

Um 12 Uhr begrüßen die U19-Spieler der Munisier das Jugendteam der Rosenheim Rebels. Letztes Wochenende noch klar bezwungen, wollen die „kleinen“ Footballer des FC-Traunreut nun Revanche nehmen für die zu hoch hoch ausgefallene Niederlage am letzten Sonntag.

Ab 16 Uhr spielt das Seniorteam der Siemensstädter gegen den Tabellenzweiten Augsburg Raptors. Motiviert vom Sieg am letzten Wochenende würden die Munisier den Fuggerstädtern gerne ein Bein stellen um so weiter in der Tabelle nach oben klettern zu können.

Für Speis und Trank ist gesorgt und die Munisier hoffen wieder auf regen Besuch von Seiten ihrer treuen und vielleicht auch einigen neuen Fans.

Be there!

Endlich ein Sieg …

Am Sonntag konnte die Herrenmannschaft im Lokalderby gegen die Rosenheim Rebels endlich ihren ersten Sieg erzielen. Bei dem ungefährdeten 28:00 Auswärtssieg zeigten die Munisier, warum sie letztes Jahr verdient Meister in ihrer Gruppe wurden. Eine geschlossene Mannschaftleistung ohne jede Aufregung auf dem und am Feld sorgte für den langersehnten ersten Erfolg in dieser Saison.

Wie das Ergebnis zeigt, ließ die Traunreuter Verteidigung die Rebels in keiner Phase des Spiels zur Entfaltung kommen. Meistens wurden die Rosenheimer Angriffsbemühungen schon nach 3 Versuchen wieder abgewürgt. Dazu kamen ein druckvolles Spiel der Defenseline, gutes Teamtackling und einige Turnover.

Auch die Offense konnte am Sonntag überzeugen. Angeführt von einem bärenstarken Laufspiel mit den an diesem Tag hevorragend aufgelegten Runningbacks Felix Urban und Hansi Zacherl, ließen sich die Receiver der Grünen an diesem Tag auch nicht lumpen. Sie konnten die von Simon Surand präzis geworfenen Pässen diesmal auch fangen und festhalten.

Mit diesem Erfolg im Rücken erwarten die Herren am nächsten Samstag um 16 Uhr den Tabellenzweiten Augsburg Raptors, der letztes Jahr zweimal klar besiegt werden konnten.

Im Spiel davor musste sich leider das U19-Team der Munisier den Rosenheimern geschlagen geben. Die Junior Rebels gewannen mit 25:03, doch das Ergebnis gibt nicht die Stärke der „kleinen“ Munisier wider. Trotz des Rückstandes ließen sie sich nie entmutigen und kämpften bis zum Ende. Gleich am Samstag ist das Rückspiel dahoam. Kickoff ist um 12 Uhr.

Was lange währt …

wird endlich gut, heißt es so schön in einem Sprichwort. Und das passt heute ganz besonders, denn unser Rex konnte endlich die Schlüssel seines fahrbaren Untersatzes in Empfang nehmen. Nach einigen Schwierigkeiten und Missverständnissen ist unser Mexikaner nun mobil mit einem roten Polo im Chiemgau unterwegs. Wir danken dem Autohaus Schlögl für die Bereitstellung des Flitzers. Auf die Frage, was er denn nun gleich mit dem Auto unternehmen wolle, antwortete Viktor: „I’m going to drive to the fitness-studio for practising.“ Genau dafür haben wir ihm das Auto zu Verfügung gestellt!

P1040080

Coaches 2015

Unsere Coaches 2015

Coaches 2015

v. li. n. re: Didi Altmann (RB und Specialteams – Herren), Chris Seefeld (Line – Herren), Oliver Gymies (DB – Herren),
Reiner Fürlinger (QB, R, Offense – Herren), Martin Falter (QB, R – Jugend und Abteilungsleiter),
Frank Seifert (Line -Jugend), Herbert Sporn (Headcoach und Defense – Herren),
Karl-Heinz Scholz (Offense – Jugend) und Hermann Ober (Headcoach und Defense – Jugend)
nicht auf dem Bild: Christian Lüdecke (Line – Jugend)

Spannende Spiele am ersten Heimspieltag

Spannende Spiele am ersten Heimspieltag

 

Vergangenen Samstag konnte man äußerst spannende und knapp ausgehende Spiele der Munisier im Stadion des FC Traunreut betrachten. Die U19-Jugend besiegte die Spielvereinigung Erlangen Sharks/Franken Timberwolves mit 27:20. Die Herren wurden in einem Herzschlagfinale mit 20:24 von den Starnberg Argonauts geschlagen.

 

Das Spiel hätte nicht besser beginnen können. Gleich mit dem ersten Kickoffreturn konnte Felix Pröller das Lederei in die gegnerische Endzone tragen und nach wenigen Sekunden die ersten Punkte für die Munisier auf die Ergebnistafel bringen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ die Verteidigung der Traunreuter Jungs kaum Raumgewinn der Gäste aus dem Norden Bayerns zu. Peter Tarantino erhöhte mit einem Lauf über 60 Yards die Führung ebenso wie Daniel Kellner. Erst zum Schluss des zweiten Viertels gelang nun auch dem Team aus Erlangen/Fürth ein schöner Drive über das Feld und konnte diesen mit einem Pass in die Endzone abschließen. So stand es 21:06 zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit taten sich die jungen Munisier schwerer, da zwei Topspieler ausgefallen waren und so konnten sich die Gäste aus Franken bis auf 21:20 heranarbeiten. In dieser Phase der Überlegenheit des Gegners gelang aber den Siemensstädtern ein weiterer Touchdown durch Nikita Bobrovsky. Nun waren nur noch wenige Minuten zu spielen und die Spielgemeinschaft aus Sharks und Timberwolves marschierten wieder durch kraftvolle Läufe und gute Pässe über das Feld. Dabei gelang dann dem Mittellinebacker Michael Altmann eine Interception und die Munisier konnten nun die verbleibenden Sekunden durch ihr hervorragendes Laufspiel an diesem Tag herunterlaufen lassen. Damit endete das Spiel 27:20 zu Gunsten der Munisierjugend.

Auch das Spiel der Herren war ein wahrer Krimi des Footballsports. Im ersten Viertel sah man den Traunreutern die Nervosität des ersten Ligaspieles der Saison an, die Gäste dagegen fanden schneller ihren Rhythmus. Deshalb konnten sie im ersten Viertel gleich auf 00:10 davonziehen. Im zweiten Vietel fingen sich aber die Munisier und so gelangen ihnen nun zwei Touchdowns und ein Zusatzpunkt zur 14:10 Halbzeitführung. Nach der Pause wogte das Spiel immer hin und her, wobei beide Seiten hauptsächlich auf ihr starkes und physisch orientiertes Laufspiel setzten. Nachdem die Argonauts auf 10:18 erhöhen konnten, antworteten die Traunreuter wiederum zum 20:18 in der Mitte des letzten Viertels. Nachdem die Munisierdefense die Starnberger an der Traunreuter 28-Yards-Linie stoppen konnte, spielten die Argonauts den vierten Versuch aus, um die fehlenden 3 Yards zu überbrücken. Dabei konnten die Siemensstädter zwar den neuen ersten Versuch verhindern, aber sie hatten sich zu früh bewegt und die somit verhängte Strafe verschaffte den Gästen vier neue Versuche. Gepusht von diesem Erfolg erzielten die Starnberger im Anschluss den Touchdown zum 20:24. Jetzt war Zeitmanagement auf Seiten der Munisier gefragt, denn ihnen blieben nur mehr knapp zwei Minuten Spielzeit übrig. Mit Pässen und starken Läufen schafften es die Traunreuter bis an die 15 Yard-Linie der Argonauts, mit nur noch wenigen Sekunden zu spielen. Leider stand der Safety der Gäste beim anschließenden Pass an der richtigen Stelle und konnte den Ball abfangen und einige Meter zurücktragen. Damit ließen die Gäste nun die Zeit herunterlaufen und gewannen das erste Spiel der Saison glücklich mit 20:24.

Nächstes Wochenende folgt wieder ein gemeinsamer Spieltag im Stadion des FC Traunreut. Um 12:00 Uhr spielt die U19- Jugend gegen die Ingolstadt Dukes, einen weiteren unbekannten Gegner für die Munisier. Der Kick-Off der Herren erfolgt um 16:00 Uhr gegen den Lokalrivalen Rosenheim, der letzte Saison noch in der Aufbauliga spielte.

Das Lederei fliegt wieder im Chiemgau

Am morgigen Samstag geht die American Football Saison gleich mit einem Heimspieltag der Traunreut Munisier endlich wieder los. Um 12 Uhr spielt die U19-Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft aus Erlangen/Fürth und um 16 Uhr ist der Kick Off der Herren gegen die Starnberg Argonauts.

Nach ihrer Meisterschaft 2014 beginnt das U19-Team der Munisier gegen einen noch unbekannten Gegner. Weder hat man noch ein Spiel gegen Erlangen/Fürth bestritten, noch hat man Informationen über diese neugegründete Spielgemeinschaft aus dem Norden Bayerns, da die Erlangener letztes Jahr mit den Bamberg Phantoms zusammen spielten. Dennoch ist der Trainerstab um Headcoach Hermann Ober sehr zuversichtlich, da man über den Winter die Spielerdecke vergrößern konnte und man intensiv trainiert hat. Klares Ziel der Jugend ist ein Platz im oberen Drittel der Liga.

Die Herren mussten einige Abgänge aus Altersgründen oder Vereinswechseln hinnehmen, dennoch kann man auf einen erfahrenen und hoch motivierten Kader zurückgreifen. Mit den Argonauts kommt ein sehr erfahrener Gegner zu den Munisiern, der letzte Saison noch in der Regionalliga gespielt hat.Aufgrund ihrer guten Verbindungen konnten die Munisier auch heuer wieder einen Spieler aus Mexiko gewinnen. Victor Esquirel Zarpien, genannt Rex, seines Zeichens mexikanischer Collegemeister 2014 als Tight End, wird die Siemensstädter diese Saison sowohl spielerisch, aber als Trainer unterstützen.

Die Munisier freuen sich wieder auf ihre zahlreichen treuen Fans. Für Speis und Trank ist wieder gesorgt und in der Halbzeit wird ein Kickwettbewerb veranstaltet, bei dem es Saisonkarten zu gewinnen gibt.

Am nächsten Wochenende folgt gleich der nächste Heimspieltag, mit dem Spiel der Jugend gegen die Dukes aus Ingolstadt (12 Uhr) und die Herren empfangen den Lokalrivalen Rosenheim (16 Uhr).

Erstes Scrimmage der Saison der A-Jugend

Am letzten Sonntag bestritt die A-Jugend der Munisier ihr erstes Scrimmage gegen die Munich Rangers, die diese Saison in der Landesliga Bayern, also eine Liga höher starten.

Die Rangers absolvierten von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager im BLSV-Sportcamp in Inzell und wollten zum Abschluss noch ein Trainingsspiel abhalten. Wie im letzten Jahr wandten sie sich an die Munisier, die diese Gelegenheit zur ersten Standortbestimmung zum Beginn der Saison gerne annahmen. Man einigte sich auf jeweils 4 Serien a 10 Versuchen für Offense und Defense.

Die Coaches der Munisier waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Jungs, die von Anfang an gut mithalten konnten und nur ein Big Play der Münchner zuließen. Die Trainer sahen sich in ihrer Vorbereitungsarbeit bestätigt, da beim Laufspiel sich immer wieder durch gute BLockarbeiten große Lücken in der gegnerischen Verteidigung auftaten. Auch die Verteidiger zeigten Schnelligkeit, gute Raumabdeckung und Teameinsatz beim Tacklen.

Beide Seiten waren nach zwei intensiven Stunden hochzufrieden mit dem gemeinsamen Training und vereinbarte eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Squashturnier in der Trainingspause

Am vergangenen Samstag veranstalteten die Herren der Traunreut Munisier ein internes Squashturnier um in der trainingsfreien Faschingswoche (Halle aufgrund der Schulferien geschlossen) weiter an ihrer Fitness zu arbeiten.

In spannenden Matches konnten sich schließlich diese drei Teilnehmer die ersten drei Plätze sichern:

Von links nach rechts, Herbert Sporn, Martin Pöppel und Peter Bonath

 

Ab Mittwoch geht es wieder weiter im normalen Trainingsbetrieb. Außerdem hofft man, abhängig von der Schneelage und dem Platzwart, Anfang März das Außentraining wieder aufnehmen zu können.

 

Neueinsteiger sind wie immer gerne gesehen!