Presse

Jugend SG zähmt Jungbullen


Zum letzten Auswärtsspiel der Saison trat die A – Jugend der SG Munisier/Rebels bei der SG Erding/Straubing an. Nach zähen Beginn ging die Heimmannschaft durch ein Fieldgoal mit 3:0 in Führung. Im zweiten Quarter kam die Gäste Offense besser ins Spiel und konnte mit 8:3 in Führung gehen. Nach dem das dritte Quarter punktelos blieb, konnten unsere Jungs im 4. Abschnitt auf 16:3 erhöhen. Die Jungbullen verkürzten nochmal auf 16:9, ehe die SG Munisier/Rebels den Endstand von 22:9 fixieren konnte. Mit diesem Sieg steht der dritte Platz in der Aufbauliga fest. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung in der Premierensaison der A – Jugend!

Munisier unterliegen in Erding

Nach einer siebenwöchigen Spielpause traten die American Footballer der Traunreut Munisier am vergangenen Sonntag bei den Erding Bulls an. Beim Tabellenführer der Landesliga Süd musste man sich nach einem Kampfspiel geschlagen geben.

 

Die Traunreuter traten beim Spitzenspiel bei hochsommerlichen Temperaturen nicht in Bestbesetzung an. Noch immer gibt es einige Verletzte zu beklagen. Nach sieben Wochen ohne Spiel musste sich das Team von Headcoach Herbert Sporn erst wieder zusammenfinden. In der ersten Hälfte konnte sich keines der Teams klar absetzten. Sowohl die Traunreut Munisier, als auch die Erding Bulls konnten mit ihren Angriffsformationen immer wieder Raumgewinn erzielen, scheiterten aber immer wieder an den jeweils stark aufspielenden Defenses, die keinen Punktgewinn zuließen. Im zweiten Viertel konnten die Erdinger dann durch einen schönen Lauf in die Traunreuter Endzone in Führung gehen und auch den Extrapunkt verwandeln.

 

Beinahe im Gegenzug gelang dann den Traunreut Munisier der Ausgleich. Quarterback Simon Surand passte zu Wide – Reciever Mark Häberle, der den Ball in der Erdinger Endzone fangen kann. Den fälligen Extrapunkt erzielte Ersatzkicker Björn Lehr zum Halbzeitstand von 07:07.

 

Nach der Halbzeitpause fand Erding besser ins Spiel und konnte die Traunreuter ein ums andere Mal in Bedrängnis bringen. Obwohl es ihnen die Defense der Traunreuter nicht einfach machte konnten die Erdinger kleinere individuelle Fehler der Traunreuter zu Ballgewinnen oder Punkten nutzen. Zum Schlusss stand es 26:07 für Erding.

 

Den Traunreutern fehlte in der zweiten Halbzeit die Routine und Abgebrühtheit um den Erdingern noch die notwendigen Mittel entgegen setzen zu können. „Insgesamt haben wir eine Leistung gezeigt, auf der wir in den letzten vier Spielen aufbauen können.“ Sagte Headcoach Sporn. Die nächste Chance bietet sich hierzu am kommenden Sonntag in Würzburg gegen die Panthers. Das nächste Heimspiel findet dann am 21.07. gegen den Lokalrivalen aus Rosenheim statt. „Es ist noch Alles drin! Noch haben wir die Playoffs nicht abgeschrieben!“

40 Munisier warten auf Grafenwöhr

Am vergangenen Samstag hätte eigentlich die Rückrunde in der Landesliga Bayern im American Football für die Traunreut Munisier beginnen sollen. Headcoach Herbert Sporn hatte einen Kader von 40 Spielern zur Verfügung. Auch waren schon knapp 200 Zuschauer auf den Sportplatz des FC Traunreut gekommen um gemeinsam mit dem Team die Grafenwöhr Griffins zu begrüßen.

Leider wurden Team und Zuschauer enttäuscht, da die Oberpfälzer gar nicht erst in Traunreut ankamen. Grund für die Spielabsage war nach Aussage aus Grafenwöhr, dass zwei Busse für die Fahrt in den Chiemgau defekt gewesen wären.

Für die Traunreuter bedeutete die Spielabsage, dass mehrere Sponsoren, die mit Infoständen vor Ort waren, unverrichteter Dinge wieder abziehen mussten. Den Zuschauern wurde ein öffentliches Training der Munisier präsentiert.

Nun liegt es am Bayrischen Football Verband, eine Entscheidung zu treffen, ob und wann das Spiel gegen Grafenwöhr nachgeholt werden wird. „Wir werden jetzt erst einmal abwarten.“ erklärte Abteilungsleiter Frank Seifert. Sobald es eine Entscheidung des Verbandes gibt, wird diese hier mitgeteilt.

Ganz ohne Football mussten die Zuschauer allerdings in Traunreut nicht auskommen. Bereits am Samstag Mittag spielte die A – Jugend der Munisier, die eine Spielgemeinschaft mit Rosenheim eingegangen ist, gegen die Burghausen Crusaders. In diesem Regional Derby siegte schließlich die Spielgemeinschaft Traunreut/Rosenheim souverän und deutlich mit 40:00. Ein schöner Erfolg für den Nachwuchs der Munisier, die damit in der Tabelle der Aufbauliga Bayern den Kontakt zur Spitze halten konnten.

Das nächste Spiel der Traunreut Munisier findet am 08.07. in Erding gegen die Bulls statt. Das nächste Heimspiel steigt am 21.07. um 16:00 Uhr gegen die Rebels aus Rosenheim es wird zum Fox-IT Gameday ausgerufen!

Start der Rückrunde für Traunreuter Footballer

Am kommenden Samstag, 16.06. empfangen die Footballer des FC Traunreut, die Traunreut Munisier, zum Beginn der Rückrunde in der Landesliga die Grafenwöhr Griffins.

Nach einer positiven Hinrunde mit drei Siegen und zwei Niederlagen starten die Traunreut Munisier nun in die Rückrunde. Erster Gegner sind die Grafenwöhr Griffins. Diese stehen, nur auf Grund des schlechteren Punktverhältnisses, einen Platz hinter den Traunreutern, die momentan Platz zwei in der Landesliga Gruppe Süd belegen. Schon das Hinspiel in Grafenwöhr war ein hart umkämpftes Spiel gewesen, dass allerdings die Grifins für sich entscheiden konnten.

Am kommenden Samstag wollen nun die Traunreut Munisier ihre überragende Heimbilanz von drei Siegen in drei Spielen fortsetzen. Nach fünf Wochen spielfreier Zeit, kann Headcoach Herbert Sporn wieder auf einen regenerierten Kader zurückgreifen. Insgesamt konnte die Spielpause positiv genutzt werden und man trainierte effektiv. „Wir sind bestens gerüstet!“ ließen die Munisier verlauten.

Das Spiel der Traunreut Munisier beginnt wie immer um 16:00 Uhr auf dem FC-Platz in Traunreut. Aber diesmal geht der Footballtag schon früher los. Bereits um 12:00 Uhr spielt die Jugendmannschaft der Traunreut Musisier, die eine Spielgemeinschaft mit Rosenheim eingegangen ist, gegen die Burghausen Crusaders Jugend. In diesem Spiel kann die Jugend, die in der Aufbauliga Bayern spielt, einen weiteren Sieg einfahren, um den Abstand zu den Spitzenteams nicht abreißen zu lassen.

Weiterhin ist auch ein großes Rahmenprogramm mit einem Schiessstand des Biathlon Camp von Fritz Fischer und einem Infostand der Südostbayern Bahn geplant. Ausserdem werden auch die Cheerleader der Traunreuter Football einige Darbietungen zum Besten geben und die Footballer lautstark unterstützen. Die Munisier hoffen auf ein reges Besucheraufkommen. In diesem Zusammenhang werden die Zuschauer gebeten, nicht am FC-Platz zu parken, da diese Parkplätze am Samstag nicht zur Verfügung stehen. Besucher sollten bitte auf die Parkplätze beim JUZ ausweichen.

 

Starke Munisier bleiben auch im dritten Heimspiel siegreich

Die Footballer der Traunreut Munisier konnten sich vor allem dank einer sensationellen ersten Hälfte verdient gegen die Passau Pirates durchsetzen und beendeten die Hinrunde zuhause ungeschlagen. Ausschlaggebend für den Sieg gegen den Tabellenletzten war neben der gewohnt zuverlässigen Defense das variable Angriffsspiel.

Bei widrigen Bedingungen begann das Spiel mit einem Paukenschlag. Bereits in der ersten Angriffsserie der  Munisier gelang Running Back Markus Beck nach wenigen Minuten der erste Touchdown. Gewohnt unaufhaltsam bahnte er sich seinen Weg durch die Passauer Defense, nach einem erfolgreichen Pass für zwei Extrapunkte führten die Munisier früh im Spiel mit 8:0. Auch die Defense war von Beginn an auf Betriebstemperatur und setze den Pirates hart zu. So endete die erste Angriffsserie der Pirates mit einem Fumble, einem erzwungenen Ballverlust der Traunreuts Offense wieder aufs Feld brachte. So hatten die Munisier auch zu Beginn des zweiten Viertels Ballbesitz und überraschten die Pirates mit einem Trickspielzug. Nach einem angetäuschten Field Goal lief Quarterback Simon Surand aus knapp 25 Yards zum zweiten Touchdown für die Munisier. Jetzt war die Offense der Pirates erst recht gefordert, jedoch unterlief ihnen erneut ein Fumble und wenig später sogar eine Interception. Die Munisier hatten so kurz vor Ende der ersten Hälfte erneut die Chance auf Punkte und nutzen diese eiskalt. Nach einem Pass von Surand auf Beck lief dieser zum dritten Touchdown. Mit einem beruhigenden Vorsprung von 20:0 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte sank das Niveau der Partie merklich, Passau versuchte sich ins Spiel zurückzukämpfen während Traunreut die Führung konzentriert verwaltete. So passierte bis auf eine 15-Yards Strafe gegen Traunreut nichts nenneswertes im dritten Viertel. Im letzten Spielabschnitt setzten die Piraten nochmal alles daran, wenigstens die Ehrenpunkte einzufahren. Durch zunehmende Unkonzentriertheiten im Spiel der Munisier gelang den aufopferungsvoll kämpfenden Passauern dies schließlich auch. Zuerst wurde ein Punt der Munisier geblockt, kurz darauf verursachte die Traunreuter Defense eine erneute 15-Yard Strafe, so dass den Pirates kurz vor Schluß ein Touchdown-Pass aus knapp 3 Yards gelang.

Die Munisier spielten die letzten Minuten herunter und gingen, vor allem aufgrund einer sehr konzentrierten Vorstellung als verdienter Sieger vom Platz. In der fünfwöchigen Sommerpause gilt es jetzt vor allem, Verletzungen auszukurieren und den positiven Schwung der Heimspiele auf die kommenden Auswärtsfahrten  mitzunehmen.

Ersatzgeschwächte Munisier verlieren hart umkämpftes Match gegen Tabellenführer

Die Traunreut Munisier haben ihr zweites Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Landesliga Süd, den Rosenheim Rebels, nach hartem Kampf mit 36 : 20 verloren. Nach starkem Beginn konnte die ersatzgeschwächte Mannschaft den bis dato ungeschlagenen Rebels vor allem im zweiten Viertel nichts entgegensetzen. Im vierten Viertel warfen die Munisier in einer druckvollen Schlußoffensive alles nach vorne. In dieser Drangperiode gelang Rosenheim der letzte Touchdown, wodurch das sehr knappe Spiel im Ergebniss letztlich zu deutlich ausfiel.

Traunreut reiste stark ersatzgeschwächt zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Rosenheim. Verzichten musste das Team dabei auf Running Back Matthias Wolfgruber, der sich beim letzten Spiel gegen Erding einen Kreuzbandriss zuzog, sowie auf die beiden Verteidiger Martin Eisenbichler und Daniel Wartha. Während Wartha nur für dieses Spiel ausfiel, ist für Eisenbichler die weitere Saison aufgrund eines Bandscheibenvorfalls fraglich.

Die Traunreuter Defense, das Prunkstück der Mannschaft, startete sehr konzentriert und ließ keinen Raumgewinn für Rosenheim zu. Auch die Offense hatte sofort einige gelungene Aktionen, QB Simon Surand und RB Markus Beck führten die Mannschaft unaufhaltsam über das Feld. Gekrönt wurde das starke erste Viertel durch einen 15 Yard-Lauf von Surand zum Touchdown, gefolgt von einem erfolgreichen Versuch für 2 Extrapunkte. Zu Beginn des zweiten Viertel sorgte, wie im letzten Spiel, der überragende Markus Beck mit einem kraftvollen Lauf für einen erneuten Touchdown der Munisier. Rosenheim stand bereits jetzt sehr unter Druck und die starke Offense reagierte im Stile eines Tabellenführers. Durch eine gute Kombination aus gelungenen Passspielzügen sowie mehreren Läufen des amerikanischen Running Backs glich Rosenheim Mitte des zweiten Viertels aus. Begünstigt durch eine Interception von Surand bekamen die Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff den Ball unmittelbar vor der Endzone und nutzen diese Chance zu einem erneuten Punktegewinn. Rosenheim ging somit mit einer Führung in die Pause. Das dritte Viertel begann mit einem Schock für Traunreut, als dem Rosenheimer RB ein sagenhafter Lauf über 60 Yards zum erneuten Touchdown gelang. Doch die Munisier reagierten hervorragend, fingen sich und spielten ihre Stärken, eine beinharte Defense und solides Laufspiel in der Offense wieder aus. Daraus resultierte ein erneuter TD-Lauf von Beck gegen Ende des dritten Viertels. Mit 8 Punkten Rückstand verlor Rosenheim zu Beginn des vierten Viertels durch einen Fumble den Ball, die Munisier marschierten über das Feld und hatten wenige Minuten vor Schluß die Chance auf den Ausgleich. Im entscheidenden Spielzug des Spieles riskierte Traunreut alles, scheiterte jedoch an der konzentrierten Rosenheimer Defense. Mit dem Sieg vor Augen versuchten die Rebels, die Zeit herunterzuspielen. Hierbei überraschte der starke RB erneut die Defense der Munisier und lief über 80 Yards zum finalen Touchdown.

Der Sieg der Rosenheim Rebels ist vor allem durch ihr starkes zweite Viertel verdient, die Munisier können jedoch aufgrund ihrer dominanten Phasen zu Beginn und Ende des Spiels die Motivation für das nächste Heimspiel gegen die Passau Pirates ziehen. Zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten hofft die Mannschaft wieder auf zahlreiche Unterstützung! Der Kick-off erfolgt um 16:00, Interessierte können sich auch über den Ticker auf der Facebook-Seite der Traunreut Munisier informieren.

Traunreut Munisier mit zweiten Heimsieg

Die American Footballer gewannen am Wochenende ihr zweites Heimspiel der Saison gegen die Erding Bulls mit 07:00.

Dank einer geschlossenen Teamleistung und guter Kondition konnten die Traunreut Munisier, die American Footballer des FC Traunreut, ihr zweites Heimspiel in der Landesliga für sich entscheiden. Bei hochsommerlichen Temperaturen war mit den Erding Bulls eines der traditionsreichsten Teams Südbayerns zu Gast. Dieses war bereits mit einer Heimniederlage gegen Rosenheim in die Saison gestartet und wollte diese bei den Traunreutern wiedergutmachen.

Bei den Traunreut Munisier überzeugte einmal mehr die starke Defense. Aber auch die sehr gute Leistung der Offense konnte überzeugen. In einem offenen Schlagabtausch ging es hin- und her, und bis zum letzten Spielviertel gelang es keinem der beiden Teams Punkte zu erzielen. Die Traunreuter waren zwar drei Mal direkt vor der Endzone der Erdinger, schafften es aber nicht, Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen.

Im letzten Spielabschnitt gelang es dann Runningback Markus Beck (Traunstein) den Ball in die Endzone der Bulls zu tragen. Zu Verdanken hatte er den Touchdown auch der sehr souveränen Offenseline um Marius Altmann und Uwe Augenschein (beide Traunreut), die trotz heißer Temperaturen über das ganze Spiel Höchstleistungen zeigte. Den anschließenden Zusatzpunkt erzielte Kicker Sebastian Schwoshuber (Engelsberg).

Gegen die Defense der Traunreuter fand der amerikanische Quarterback der Erding Bulls nur selten eine Anspielstation für seine Pässe, und wenn er mal einen Pass anbringen konnte, wurde dieser sofort von den Cornerbacks der Traunreuter, Michael Basic und Dominik Thompson (beide Traunreut), zu Boden gebracht.

Desweiteren kam die Traunreuter Jugend die dieses Jahr mit Rosenheim eine Spielgemeinschaft bildet zu ihrem zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel. Durch diesen Sieg mit 07:00 klettern die Traunreuter auf den zweiten Tabellenplatz.

Gegen die Erding Bulls gab es ein klares 28:06 für die SG Traunreut Munisier/Rosenheim Rebels.

Die Herrenmannschaft gratuliert, weiter so Jungs!

Kommenden Samstag treten die Munisier jetzt beim Tabellenführer in Rosenheim an. Fans sind gerne zur Unterstützung gesehen.

Pürstlingstrasse 49, 83022 Rosenheim

Um 15:00 Uhr ist Kickoff

Munisier unterliegen auswärts

Nach einem zufrieden stellenden Saisonstart, mit einem Sieg über Bayreuth, traten die American Footballer aus Traunreut am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr an. Es ging in die Oberpfalz zu den Grafenwöhr Griffins. Die Griffins sind wie Traunreut im letzten Jahr in die Landesliga aufgestiegen. Die Munisier hatten vergangene Saison eine ausgeglichene Bilanz gegen Grafenwöhr vorweisen können. Man gewann deutlich bei den Griffins und verlor knapp das Heimspiel.

Dieses Mal mussten die Munisier eine 18:00 – Schlappe hinnehmen. Zwar konnten die Traunreuter mit den starken Grafenwöhrern mithalten, hatten aber letztendlich das Nachsehen. Schon mit ihrem Kickoff konnten die Griffins in Führung gehen. Eine Regelunsicherheit im Traunreuter Returnteam erlaubte den Hausherren den ersten Touchdown. Der Zusatzpunkt konnte aber verhindert werden. Anscheinend waren die Traunreuter durch den schnellen Rückstand aus dem Konzept gebracht worden, denn es dauerte einige Spielzüge, bis die Offense der Munisier ins Spiel fand.

Die Defense der Traunreuter, um Martin Eisenbichler (Siegsdorf) und Martin Pöppel (Altenmarkt) zeigte wieder eine überragende Leistung und konnte die Angriffsformation der Griffins ein ums andere Mal stoppen. Der Offense hingegen gelang es in der ersten Hälfte nur selten, ihr Können abzurufen. Mit dem knappen 06:00 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Offense der Munisier deutlich, machte sich das Leben aber immer wieder durch ungeschickte Fouls, die aber auch der nicht immer souveränen Schiedsrichterleistung geschuldet waren, schwer. Herausragende Leistung zeigte wieder der Runningback der Traunreuter, Matthias Wolfsgruber (Tacherting). Aber auch die Reciever, die Ballfänger, der Traunreuter, Matthias Trägner (Ebersberg) und Mark Häberle (Traunstein) konnten mit mehreren guten Fängen ihr Potential zeigen.

Im dritten Viertel kam bei den Traunreuter sogar nochmals Hoffnung auf, nachdem Linebacker Markus Beck (Traunstein) einen gegnerischen Pass abfangen konnte. Dann aber schlug die Stunde der Griffins, die zunächst durch ihren Quarterback und dann noch über ihren amerikanischen Runningback zwei Touchdowns erzielen konnten. Die beiden Extrapunktversuche konnte die Traunreuter Defense aber abwehren. Somit ergab sich ein Endstand von 18:00.

„Wir können aus diesem Spiel viel mitnehmen.“ Sagte der Traunreuter Headcoach Herbert Sporn, „wir haben unsere Schwachstellen erkannt und können diese jetzt im Training explizit angehen!“ Nächste Woche spielen die Traunreuter dann zu Hause gegen die Erding Bulls. Kickoff ist am Samstag, 28.April um 16:00 Uhr auf dem FC-Platz in Traunreut. Die Traunreut Muniser erhoffen sich wieder ein gut besuchtes Heimspiel. Für Verpflegung und ein Rahmenprogramm ist wie immer gesorgt.

Traunreut Munisier gewinnen erstes Heimspiel

Am vergangenen Samstag starteten die American Footballer der Traunreut Munisier in ihre zweite Saison. Vor über 240 Zuschauern fand auf eigenem Platz an das erste Spiel gegen die Bayreuth Dragons statt. In diesem Interconference Spiel gegen einen Gegner aus der Landesliga Nord traf man auf einen der dortigen Favoriten und einen Mitaufsteiger aus der Vorsaison. Im letzten Jahr mussten sich die Munisier den Dragons zwei Mal geschlagen geben. Gerade deshalb ging die Mannschaft von Chef–Trainer Herbert Sporn sehr motiviert ins Spiel.

So zeigte die Defense, die Verteidigungsformation, der Traunreuter über die gesamte Partie eine nahezu fehlerfreie Leistung und ließ kaum Raumgewinn der Franken zu. Insbesondere die Defense–Line um Daniel Wartha (aus St. Georgen) und Björn Lehr (Traunstein) machte die Räume für die Angriffsformation der Bayreuther sehr eng. Eine überragende Leistung zeigte wieder einmal Middlelinebacker Martin Eisenbichler (Siegsdorf), der seine Defense gut einstellte und auch mit einer Interception und mehreren guten Tackels das Spiel der Munisier prägte.

In der Offense überzeugte vor allem Runningback Matthias Wolfsgruber (Trostberg), der beide Touchdowns der Traunreuter erzielte (erstes und drittes Quarter). Zudem gelang Kicker Sebastian Schwoshuber (Engelsberg) im zweiten Viertel noch ein Fieldgoal. Insgesamt bot auch hier die Offense–Line eine souveräne Leistung und blockte die Räume gut frei. Quarterback Simon Surand (Engelsberg) gelangen ebenfalls einige schöne Passspielzüge.

Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem man auf Traunreuter Seite aber mehr Engagement merkte. Alle Mannschaftsteile zeigten vollen Einsatz und Siegeswillen. Das zusammengewachsene Team aus der Vorsaison war in der Winterpause mit wenigen Neuzugängen verstärkt worden. „Mit diesem Sieg haben wir den Grundstein für eine erfolgreiche zweite Saison gelegt!“, sagte Headcoach Herbert Sporn anschließend.

In der nächsten Woche geht es dann zum nächsten Härtetest nach Grafenwöhr. Das nächste Heimspiel gegen die Erding Bulls findet dann in zwei Wochen, am 28.04.2012, um 16 Uhr auf dem FC-Platz in Traunreut statt.

Für interessierte Fans gibt es außerdem die Möglichkeit beim Auswärtsspiel am 21. April nach Grafenwöhr mit den Spielern im Bus mitzufahren.
Abfahrt ist um 7:45, den 21. April beim FC Platz in Traunreut

Saisonauftakt am Samstag gegen Bayreuth

Nach einem erfolgreichen ersten Jahr beginnt für die American Footballer der Traunreut Munisier am kommenden Wochenende die zweite Saison. Dieses Jahr spielt man in der Landesliga Süd. Dort duelliert man sich mit vier Mannschaften. Dazu kommen zwei so genannte Inter-Conference-Spiele gegen Teams aus dem Norden Bayern. Fans und Interessierte haben somit Gelegenheit die Traunreuter Footballer fünf Mal zu Hause zu unterstützen.

Los geht es am Samstag, 14.04. auf dem FC Platz in Traunreut an der Jahnstraße. Kick off ist um 16 Uhr. Der erste Gast wird in der Saison 2012 ein alter Bekannter sein. Die Dragons aus Bayreuth. Gegen dieses Team, das genauso wie Traunreut letztes Jahr den Aufstieg geschafft hat, musste man schon in der letzten Saison zwei Mal antreten. Dabei verloren die Traunreuter zwei Mal und insbesondere im Heimspiel sehr knapp. Somit ist jetzt also Wiedergutmachung angesagt.

Das Team der Munisier geht beinahe unverändert in die neue Saison. Einige Abgänge waren zu verzeichnen, diese konnten aber mit starken Neuzugängen, Jugendspielern und Rückkehrern kompensiert werden. Headcoach Herbert Sporn kann somit auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Die letzten Trainingseinheiten mit anderen Teams, die alle höherklassig spielen, verliefen aus Sicht der Trainer zufrieden stellend. Jetzt wartet man darauf, dass sich die Trainingsmühen lohnen und dass es endlich wieder losgeht.

Die Traunreuter hoffen natürlich auf ähnlich gute Besucherzahlen wie im Vorjahr. Selbstverständlich ist auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Neu ist in diesem Jahr auch eine Saisonkarte, die zum Eintritt für alle Spiele der Munisier berechtigt

Home Game!

Sponsoren