FC Traunreut

Wichtige Mitteilung für alle aktiven Spieler

Wichtige Mitteilung für alle aktiven Spieler

 

Laut Bundesspielordnung (BSO) des AFVD sind bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres nach der neuen Regelung von allen Vereinen die Mindestanzahl der Spieler für die kommende Saison zu benennen.

Die Änderungen besagt, dass jeder Verein die Pässe seiner Spieler bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres automatisch für die kommende Saison verlängern lassen kann, ohne das der Spieler dies mit seiner Unterschrift bestätigen muss (BSO §47). Der Spieler muss über diese Maßnahme informiert werden. Dazu reicht es aus, den Spielernamen auf der Homepage des Vereins zu veröffentlichen (§60 BSO). Jeder Spieler kann im internen Forum die Liste der Personen sehen deren Pass wir verlängern.(  für die Herrenfür die Jugend)

Hat ein Spieler seinem aktuellen Verein nicht schriftlich mitgeteilt, dass er in der kommenden Saison nicht mehr aktiv spielen wird, wird der Verein für den Spieler automatisch die Verlängerung des Spielerpasses für das kommende Jahr beantragen. Diese Mitteilung ist nicht identisch mit der Kündigung der Mitgliedschaft im Verein! Ein Spieler kann auch weiterhin Mitglied im Verein sein, ohne aktiv am Spielbetrieb teilzunehmen.

Aktive Herren- und Jugendspieler der Traunreut Munisier, die in der kommenden Saison nicht für den Verein spielen wollen, sollten eine entsprechende Mitteilung bis zum 15. Dezember des aktuellen Jahres machen. Anderenfalls wird automatisch ein Spielerpass für die kommende Saison beantragt werden.

Spieler, die in der kommenden Saison einen Wechsel zu den Traunreut  Munisier planen, sollten ihren bisherigen Verein bis zum 15.12. in Kenntnis setzen, um einen Verlängerungsantrag dort zu vermeiden.

Die BSO sieht vor weiterhin Vereinswechsel zwischen dem 16. Dezember des Vorjahres und dem 28. bzw. 29. Februar des Spieljahres vor. Dabei muss der Spieler einer Verlängerung seines Spielerpasses beim AFVBy widersprechen. Der abgebende Verein hat bei jedem Spielerwechsel eine Frist von 14 Tagen, um einem Wechsel zu widersprechen und die Freigabe zu verweigern. Hierzu ist der Verein berechtigt, soweit er noch Forderungen gegenüber dem Spieler hat, hier z.B. aus Beitragsrückständen oder wegen der unterlassenen Rückgabe von Eigentum des Vereins.

Ein Wechsel nach dem 1. März des Spieljahres ist mit einer Spielsperre von fünf Pflichtspielen verbunden, soweit bereits für einen anderen Verein ein Spielerpass erstellt wurde. Diese Regelung bleibt unverändert.

Alle Regelungen der BSO sind auf der Homepage des AFVD zu finden.

Munisier starten in die Saison 2014

Am Freitag den 13.09.2013 starteten die FC-Footballer in die neue Saison. Nach einer eineinhalbmonatigen Pause trafen sich alle Spieler der Jugend, der Frauen- und der Herrenmannschaft zum ersten Mal gemeinsam, um die nächste Saison zu besprechen und gemeinsam zu trainieren.

Rückblickend auf die vergangene Saison ist man bei den Traunreut Munisier eigentlich ganz zufrieden. So hatte man eine eigene A-Jugendmannschaft am regulären 9-Mann-Tackle-Football in der Verbandsliga gemeldet und die Jungs haben eine gute Saison abgeliefert. Die Jugendlichen um die Trainer Karl-Heinz Scholz und Hermann Ober konnten zwei Siege für sich verbuchen und landeten letztendlich auf einem respektablen vierten Platz. Außerdem startete eine Kooperation mit den Traunreuter Schulen, bei denen knapp 20 Schüler im Rahmen ihres differenzierten Sportunterrichtes am Training teilnahmen. Ermutigt ob des großen Zuspruchs wird das Programm auch in diesem Schuljahr fortgeführt.

 

Auch beim Aufbau einer Frauenmannschaft, den Medusen, tat sich einiges dieses Jahr. So konnten die fünf Damen um Trainer Frank Seifert bei der Damenmannschaft der Munich Rangers in der 2. Bundesliga mitspielen. Dort waren sie durchaus eine Verstärkung des Teams, denn die Damen steuerten den einen oder anderen Punkt bei. Die Rangersdamen schlossen auf dem 2. Platz ihre Saison.

 

Bei den Crystals, den Cheerleadern der Football-Abteilung, wurde auch viel bewegt. So konnten viele neue Mädchen und Damen geworben werden, sodass man nun auf über 20 aktive Cheerleader zurückgreifen kann, die mit Feuereifer nicht nur die eigenen Mannschaften anfeuern, sondern auch bei einigen Veranstaltungen zu Auftritten gebucht waren. Zum neuen Schuljahr wird auch im Bereich Cheerleading die Zusammenarbeit mit den Schulen in Traunreut als Sportarbeitsgemeinschaft angeboten.

 

Bei den Herren hatte man heuer höhere Ansprüche und so war man nach Ende der Saison etwas enttäuscht über den Mittelplatz in der Liga, denn eigentlich wollte man um den Aufstieg mitspielen. So beendeten die „großen“ Footballer ihre Saison auf dem 6. Platz, wobei man genauso viele Spiele gewann wie verlor.

 

In diesem Jahr sind noch einige Aktionen geplant. So wird die Jugend noch ein Testspiel in Rosenheim bestreiten. Die Herren wollen am Charitybowl einer Wiener Mannschaft im November teilnehmen und dabei gleich Abschied von einigen Spielern nehmen, die nächstes Jahr leider nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Des weiteren will man wieder massiv neue Spieler anwerben und bis zur Hallensaison jeden Freitag ab 20.09. ein freies Training abhalten, zu dem jeder Interessierte, sei es Jugendlicher ab 14 Jahren, Erwachsener oder Dame, herzlich eingeladen ist. Die qualifizierten Trainer der Munisier werden sich besonders bemühen, den Neuen die Grundlagen ihres tollen Sportes beizubringen und vor allem die Begeisterung dafür zu entfachen. „Unser großes Ziel ist bis zum Winter, in allen unseren Sparten die Mitgliederanzahl zu erhöhen, sodass man zur nächsten Saison auf eine solidere Spielerdecke zurückgreifen kann“, sagen alle Verantwortlichen der Traunreut Munisier.

Ferienprogramm bei den Munisier großer Erfolg

Am Donnerstag, den 22.08. fand auf dem Gelände des FC Traunreut im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Traunreut ein gemeinsames Schnuppertraining für interessierte Kinder von 8-14 Jahren mit den Abteilungen des Vereins statt. Mit dabei waren natürlich auch die Munisier mit den Footballern und Cheerleadern.

Um 15:00 Uhr wurden die 24 Kinder in vier Gruppen aufgeteilt und konnten im ersten Teil in die Abteilungen Fußball, Tennis, Cheerleading und Football schnuppern. In 20 Minuten wurde ihnen Grundlagen in der jeweiligen Sportart vermittelt.

Bei den Footballern wurde den Kindern zuerst das komische Spielgerät mit einem kleinen Spiel gezeigt. Danach trainierten die Kleinen zusammen mit Helfern aus der Jugend- und Erwachsenenmannschaft das Fangen, Werfen und Tragen des Balles. außerdem zeigte unser Jüngster den Kindern seine Ausrüstung.

Auch die Cheerleader zeigten den Kindern die Grundlagen ihres Sportes. So übte man mit ihnen Motions, Chants, einfache St

unts und auch ein paar Cheers. Auch hier waren die jungen Gäste nach anfänglicher Zurückhaltung mit Feuereifer bei der Sache.

 

 

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten sich die Kinder dann für eine Sportart entscheiden, in der sie dann eine Stunde intensiver an die jeweilige Sportart herangeführt wurden. Hierbei war der Zulauf bei den Cheerleadern enorm groß, da fast alle Mädchen (11) hier teilgenommen haben. Am Ende konnte man mit ihnen dann schon einen kleinen Auftritt vorführen.

Bei den Footballern waren es drei Jungs, denen die Grundlagen auf den verschiedenen Positionen der Offense und Defense gezeigt wurden. Am meisten Freude bereitete ihnen offensichtlich das Anlegen einer Ausrüstung und das Tacklen und Blocken eines Gegners, an diesem Nachmittag in Form eines Blockdummies.

Im Anschluss daran gab es ein gemeinsames Spaghetti Essen mit anschließender Ziehung des Gewinners des Anfangsquiz, beides vom FC initiiert. Alle Beteiligten waren sich über den Erfolg dieses Nachmittages einig, denn man konnte die große Freude und Begeisterung bei den Kindern sehen und spüren.

Die „Crystals“ feuern ihr Footballteam kräftig an

In Traunreut gibt es beim FC mit den Munisier seit einiger Zeit einen Verein, der die in der Region eher seltene Sportart Football leidenschaftlich betreibt und auch schon einige Erfolge erzielt hat. Zu den Traunreut Munisier gehört seit zwei Jahren eine eigeneCheerleader-Gruppe, die „Traunreut Munisier Crystals“.

 Rund 20 weibliche Mitglieder ab einem Alter von sechs Jahren zählen die Crystals aktuell. Sie feuern die Footballer ihrer Mannschaft
während des Spieles an und animieren gleichzeitig die Zuschauer, es ihnen gleich zu tun. Die Mädchen und Damen üben zu diesem Zweck „Chants“ und „Cheers“ ein. Dabei handelt es sich um Anfeuerungsrufe, passend zum Spielgeschehen mit den dazugehörenden Bewegungen.
In der Halbzeitpause eines Spieles zeigen die Cheerleader dann sogar eine richtige einstudierte Show mit verschiedenen Elementen aus Tanz, Akrobatik und Übungen wie beim Bodenturnen. „Unser Training ist sehr vielseitig und differenziert und für die einzelnen Altersgruppen aufgeteilt“, berichten die Trainerinnen Melanie Pagatsch, Jenny David und Kerstin Seidel. So ist auch das Training altersgerecht eingeteilt für

die „Peewees“ – 6 bis 12 Jahre,

die „Juniors“ – 12 bis 16 Jahre

und die „Seniors“ – ab 16 Jahre.
In bis zu drei Trainingseinheiten pro Woche üben die einzelnen Gruppen der Crystals ihre Stunts und Tänze ein. Kraft- und  Ausdauertraining gehört ebenfalls zum Trainingsprogramm. Während der Saison sind die Cheerleader bei allen Heimspielen der Munisier Herren und Jugend vor Ort und fahren auch zu Auswärtsspielen mit, wenn diese nicht zu weit entfernt sind.

Aber auch für Auftritte außerhalb der Footballspiele kann man die Truppe buchen. 2012 waren sie beispielsweise beim Traunreuter   Stadtfest vertreten, in der Traunpassage, bei kleinen Feiern und bei einem amerikanischen Sommerfest in Inzell. Die Abteilungsleiterin Andrea Sporn betont, dass neue Mitglieder jeden Alters, die keine Voraussetzungen mitbringen müssen, jederzeit willkommen sind. Im Herbst und Winter läuft die Vorbereitungsphase auf die nächste Saison und es werden neue Tänze und Shows einstudiert. Dringend gesucht werden neben neuen Mitgliedern auch Sponsoren, denn die Crystals müssen bisher für alle Ausgaben selber aufkommen. In grünen Shorts und schwarzen Tops treten die Traunreuter Cheerleader auf, passend zu den Farben der Footballspieler. Zur Ausstattung gehören außerdem noch die Pompons, mit denen sie ihre Tänze und Anfeuerungsrufe unterstützen. Von richtigen  Cheerleader- Uniformen können die Damen und Mädchen bisher nur träumen, denn eine kostet ab 200 Euro aufwärts.

Den Traunreuter Cheerleader macht diese Art von Sport großen Spaß und sie würden sich über neue Mitglieder und Unterstützer sehr freuen. Informationen über die Crystals gibt es unter www.football-traunreut.de/cheerleader

Kontakt aufnehmen kann man per E-Mail an cheerleader@football-traunreut.de oder
Facebook: Traunreut Munisier Crystals Cheerleader

 

Munisier mit versöhnlichem Saisonabschluss

Am vergangenen Samstag beendeten die Traunreut Munisier ihre zweite Saison in der Landesliga mit einem Kantersieg von 60:00 gegen die Murach Black Pirates in Oberviechtach.

 

Die Footballer des FC Traunreut reisten wieder mit einem stark dezimierten Kader in den Bayerischen Wald. Nach zwei hohen Niederlagen in den vergangenen Wochen wollte man sich im letzten Spiel der Saison den ganzen Frust von der Seele spielen. Von Anfang an waren alle Spieler hochmotiviert und konzentriert auf dem Spielfeld. Dank einer sehr guten Verteidigung kamen die Muracher zu keinem Zeitpunkt des Matches in einen Spielfluss. Die Defense der Munisier kontrollierte die Offense der Black Pirates in jeder Phase des Spieles. Auch die Angreifer der Footballer aus dem Chiemgau waren an diesem Tag nicht zu stoppen. Hauptsächlich durch das kraftvolle Laufspiel mit den Runningbacks Markus Beck (2 Touchdown), Matthias Wolfgruber, Vitus Hörfurter (3 TD), Günter Leitsmüller (1 TD) und Steffen Dietz (1 TD) konnten die Siemensstädter jede Angriffsserie erfolgreich mit einem Touchdown abschließen. Hier dominierte die Offenseline um Oldie Hermann Ober, Ralf Soukup, Christian Seefeldt, Raphael Mühltaler und Markus Gerl stets das Geschehen an der Line. Anfangs streute man noch einige Pässe ein, aber weil die Verteidigung der Pirates kein Mittel gegen den Laufangriff der Traunreuter fand, blieb man im Verlauf des Spieles beim Bodenangriff. Zum Halbzeitpfiff ging man an diesem sehr heißen Nachmittag mit einer komfortablen Führung von 28:00 in die wohlverdiente Pause. Auch wenn sich die Black Pirates tapfer wehrten und sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben, kontrollierte die Defenseline um Daniel Wartha, Björn Lehr und Martin Pöppel zu jeder Zeit das Geschehen an der Line of Scrimmage. Außerdem konnten sie den gegnerischen Quaterback stets unter Druck setzen, sodass seine Pässe fast nie von seinen Teamgefährten gefangen wurden. Auch am Boden ließ die Defense der Munisier nichts anbrennen und so erzielten die Muracher Angreifer selten einen First Down. Diese sehr gute geschlossene Verteidigungsleistung an diesem Tag wurde mit einigen Fumbles belohnt, von denen Björn Lehr einen zu einem Touchdown in die Endzone der Muracher tragen konnte.

 

Somit geht die Saison 2013 ausgeglichen für die Munisier zu Ende. Es konnten 5 Spiele gewonnen werden (von denen zwei am grünen Tisch zugunsten der Traunreuter gewertet wurden, da sich Rosenheim vor der Saison zurückgezogen hatte) und ebenso viele wurden verloren. Gemessen an den Zielen zu Beginn der Saison ist man ein wenig enttäuscht, da man eigentlich im oberen Viertel mitspielen wollte. Am 13. September beginnen dann die Vorbereitungen für die Saison 2014, bis dahin ist Trainingspause. Wer Interesse und Lust hat, die Footballer in Traunreut in irgendeiner Weise zu unterstützen, der wende sich für weitere Informationen an www.football-traunreut.de.

 

Munisier wollen Wiedergutmachung

An diesem Sonntag findet der FOX-iT Gameday der American Footballer des FC Traunreut statt.

 

FOX-iT Gameday

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 12:00 Uhr startet die A-Jugend gegen die Burghausen Crusaders. Die Jungs brennen auf Revanche für das verlorene Auswärtsspiel vor knapp zwei Monaten. Deshalb haben sie sich hochmotiviert die letzten beiden Wochen auf den Kampf gegen die Ritter vorbereitet und wollen unbedingt als Sieger vom Platz schreiten.

 

Die Herren müssen ab 16:00 Uhr die letztjährige Auswärtsschlappe gegen die Würzburg Panthers wiedergutmachen. Man hatte voriges Jahr sehr unglücklich unverdient und knapp gegen die Raubkatzen verloren. Außerdem stehen die Würzburger zurzeit einen Tabellenplatz vor den Traunreutern an der fünften Stelle und so kann man bei einem Sieg den Anschluss an die obere Tabellenhälfte halten. Die Munisier sind gewarnt und respektieren den Gegner am Sonntag, der einige gute Spieler auf Schlüsselpositionen aufbieten kann. Erfreulicherweise haben sich die Spieler der Siemensstädter in den letzten beiden Wochen wieder erholt und konnten kleinere Blessuren auskurieren, sodass Headcoach Herbert Sporn auf alle wichtigen Spieler zurückgreifen kann. „Wir brauchen uns nicht zu verstecken, denn wir haben eine der besten Defenses in der Liga und unser Passangriff funktioniert jetzt auch so, wie ich mir das vorstelle“, sagt der Trainer zum Spiel am Sonntag.

 

Die Mannschaften werden wieder von den Cheerleadern angefeuert und unterhalten die Zuschauer vom Spielfeldrand aus. Eine Hüpfburg zum Toben oder Reiten auf den Munisierpferden sind für die Kleinen Fans vorbereitet.

Zweiter erfolgreicher Heimspieltag der Traunreut Munisier

Am letzten Sonntag gewannen auf dem Platz des FC Traunreut beim zweiten Heimspieltag der Munisier die Jugend gegen das Team des Landsberg X-Press mit 34:00 und die Herren besiegten die Rangers aus München mit 32:00.

 

Den Auftakt des Spieltages gestalteten die „Kleinen“ Footballer äußerst erfolgreich. Stark ersatzgeschwächt und nur mit der mindestgeforderten Anzahl an Spielern kämpften die jungen Munisier gegen ein wesentlich verbessertes Team aus Landsberg. Konnte das Hinspiel in Landsberg ungefährdet mit 43:06 gewonnen werden, so mussten die Jugendlichen diesmal ihr ganzes Können, großen Kampfgeist und Durchhaltevermögen aufbringen. Das Spiel wurde unter den Anfeuerungsrufen der Crystals, der Cheerleader der Munisier, zwar 34:00 gewonnen, doch der Gegner war erheblich besser als noch vor zwei Monaten. Individuelle Fehler auf Landsberger Seite verhinderten, dass das Team mit Punkten belohnt wurde. Zudem hatten beide Teams gegen die Mittagshitze zu kämpfen, wobei sich hier die Traunreuter Jungs sehr konditions- und willensstark zeigten. Das Spiel auf beiden Seiten war sehr lauforientiert, wobei es hier die Munisier besser verstanden, die Lücken des Gegners zu nutzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Defense trug dazu bei, dass der Gegner keine Punkte erzielen konnte.

 

Touchdown Munisier

Im anschließenden Spiel der Herren gegen die Munich Rangers wurden die ersten beiden Spielserien von den Verteidigungslinien der Mannschaften gestoppt. Nachdem die Rangers auch in ihrem zweiten Bemühen erfolglos blieben, legte die Traunreuter Offense einen wunderbaren Drive über 60 Yards hin. Nach einem Lauf über außen durch Vitus Hörfurter mit einem Raumgewinn von knapp 40 Yards, warf Quaterback Simon Surand einen Pass über 14 Yards auf Vincent Golla in die Endzone zur Führung zum 06:00. Gleich im Anschluss verloren die Rangers den Ball, der von der Defense an deren 28 Yardlinie gesichert wurde. Nach einem Pass und zwei Läufen konnte Markus Beck den Ball in die Endzone tragen. Anschließend wurde der Ball gleich nochmal in die Endzone getragen und es stand 14:00. Im nächsten Drive konnte Cornerback Stephan Copei den ersten seiner drei Interceptions fangen und die an diesem Tag befreit aufspielende Offense erhöhte wieder durch einen Pass auf Golla auf 20:00. Danach wechselte jeweils das Angriffsrecht durch eine Interception. Zum Ende des zweiten Viertels fing Linebecker Günther Leinsmeier einen Pass der Münchner ab und lief über 50 Yards in die Endzone zum Halbzeitstand von 26:00.

Die Offense maschiert

Nach der Halbzeit kamen die Rangers wieder kaum zur Entfaltung, denn die Defense der Traunreuter lieferte auch an diesem Tag wieder eine hervorragende Leistung ab: 4 Interceptions, zwei eroberte Fumbles und viele erzwungene Fehlern der Rangers. Im dritten Viertel mussten die Rangers von ihrer eigenen 10 Yardlinie punten, doch der Ball wurde gleich wieder 30 Yards zurückgetragen. Diese gute Ausgangsposition ließ sich die Offense der Traunreuter nicht entgehen und so konnte Vitus Hoerfurter den Ball in die Endzone zum 32:00 tragen. Das letzte Viertel war geprägt durch Kampf auf beiden Seiten, die Rangers gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spieles auf und konnten den Ball immer wieder tief in die Traunreuter Spielhälfte tragen und werfen, aber die Defense der Heimmannschaft ließ an diesem Tag keine Punkte mehr zu. Eine ansprechende mannschaftliche Leistung, viel Einsatz und Kampf, die gewohnt starke und verlässliche Leistung der Defense und ein langsam funktionierendes Passspiel waren die Hauptursachen, warum die Munisier nach zwei verlorenen Spielen an diesem Wochenende unter den Augen von knapp 200 Zuschauern siegreich vom Platz gingen.

 

Am 07.07 findet wieder der FOX-iT Gameday ( www.fox-it.de) statt, an dem die Jugend um 12:00 Uhr gegen die Crusaders aus Burghausen antritt und um 16:00 Uhr wollen die Herren ihre letztjährige Auswärtsschlappe gegen die Würzburg Panthers wiedergutmachen. Auf die treuen Fans warten neben der Action auf dem Feld auch wieder Pferdereiten und eine Hüpfburg für die Kinder.

Munisier verlieren knapp das erste Auswärtsspiel

Die American Footballer des FC Traunreut verloren letzten Sonntag knapp ihr erstes Auswärtsspiel gegen die Augsburg Raptors mit 8 : 13.

Die Siemensstädter reisten leicht ersatzgeschwächt in die Fuggerstadt. Hauptgegner an diesem Tag waren nicht die Raptors, sondern die widrigen Witterungsbedingungen mit Maximaltemperaturen um die 6° C, Dauerregen und eisigem Wind.

Gleich zu Beginn gelang den Augsburgern ein schöner langer Drive über das gesamte Spielfeld zu einem Touchdown, der mit einem anschließenden PAT veredelt werden konnte. Im zweiten Viertel erhöhten die Gastgeber dann noch auf 13 : 0. Das offensive Spiel der Traunreuter war durch kleine Abstimmungsprobleme und Fumbles geprägt, sodass das Angriffsrecht immer wieder an die Augsburger überging. Bis zur Pause dominierte also klar die Heimmannschaft.

Nach der Pause zeigte sich dann ein völlig anderes Bild. Das Aufwärmen in der Kabine und die Ansprache des Trainers bewirkten eine deutliche Leistungssteigerung bei den Traunreutern. So ließ die Defense der Munisier jetzt den Gastgebern keine Zeit und fast keinen Raumgewinn mehr zu, sodass die Fugger keine Punkte mehr erzielten. Ganz im Gegenteil, man konnte im dritten Viertel sogar den Quaterback der Raptors in seiner eigenen Endzone tacklen, was zu einem sogenannten Safety führte und zwei Punkte einbrachte. Beflügelt durch die Leistung ihrer Kameraden aus der Defensive kam die Offense nun auch immer besser in Schwung und man marschierte immer wieder durch kraftvolle und aggressive Läufe über das Feld. Leider schafften es die Munisier nicht, einen weiteren Touchdown zu erzielen, da sie immer wieder den Ball fallen ließen und dabei dieser dreimal von den Augsburgern gesichert werden konnten. So brachten sich die Munisier leider selbst um den verdienten Lohn und das Spiel endete 8 : 13 aus Sicht der Traunreuter.

Am 16.06. veranstalten die Munisier einen großen Heimspieltag, bei dem die Jugend gegen die Mannschaft aus Landsberg, die im Hinspiel mit 43 : 6 besiegt wurden, und die Herrenmannschaft gegen die Munich Rangers II antreten. Es ist auch ein großes Rahmenprogramm vorbereitet und die Munisier hoffen wieder auf volle Tribünen und enthusiastische Unterstützung ihrer treuen Fans.

Munisier greifen wieder an

Am Sonntag steigen die Traunreut Munisier wieder in den Kampf um das Lederei ein. Sie bestreiten ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison gegen die Augsburg Raptors, die letztes Jahr in der Aufbauliga spielten.

 

Heuer läuft es relativ gut für den Aufsteiger, denn die Spieler aus der Fugger-Stadt haben zwei Siege und zwei Niederlagen auf ihrem Konto. Die Munisier sind gewarnt, denn Augsburg konnten in dieser Saison schon die Erding Bulls, gegen die man letzte Saison verlor, einen ungefährdeten Sieg verbuchen.

Die Siemensstädter haben dagegen schon 6 Punkte auf ihrer Habenseite (davon 4 Punkte auf dem grünen Tisch zuerteilt bekommen, aufgrund des Rückzuges der Rosenheim Rebels) und eine Niederlage zu verbuchen.

Es handele sich am Sonntag um ein wegweisendes Spiel für den angestrebten Aufstieg in die Bayernliga, das unbedingt gewonnen werden müsse, so Trainer Herbert Sporn, der sehr zuversichtlich ist. Zum einen besäßen die Munisier eine Top-Defense und die Offense komme auch immer besser ins Rollen, vor allem der Passangriff trage langsam Früchte des intensiven Trainings. Man konnte mit Rainer Fürlinger, der jahrelang unter anderem bei den Munich Cowboys gespielt hat, einen Coach gewinnen, der den Trainerstab der Traunreuter nun mit seiner Erfahrung bereichert.

Die Mannschaft der Footballer des FC-Traunreut ist hochmotiviert und fährt mit Respekt vor dem Gegner am Sonntag nach Augsburg. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr (Stadion der TSG, Schillstraße 109, 86169 Augsburg) statt. Über Unterstützung von treuen heimischen Fans würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Munisier überzeugen bei erstem Saisonsieg

Spieltag 2 – Munisier vs Black Pirates Murach

Die Traunreuter Defense hatte wie gewohnt den Gegner im Griff (c) sport.aktivnews

Im zweiten Heimspiel feierten die American Footballer der Traunreut Munisier ihren ersten Saisonsieg. Gegen den Liganeuling Black Pirates aus Murach spielte das heimische Team ihre größere Erfahrung und individuelle Klasse aus. Dank verbesserter Leistung sowohl im Angriff als auch in Abwehr geriet der Erfolg nie in Gefahr.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Passau am letzten Sonntag war das Team auf Wiedergutmachung aus. Bereits ab der ersten Minute war der Mannschaft der Willen anzumerken. Die Defense stand wie gewohnt äußerst solide, die Offense um Quarterback Simon Surand zeigte sich wesentlich konzentrierter und variabler. Dennoch startete das Spiel relativ langsam, die Defensereihen beider Mannschaften standen sicher, der Ballbesitz wechselte mehrmals zwischen den Black Pirates und Munisier hin und her, bis eine Reihe von Fumbles den ersten echten Aufreger im Spiel boten. Bei diesem Ballverlust erhält die Mannschaft den Ball, die ihn sich erobern kann. Zweimal hatten die Traunreuter dabei Glück im Unglück, mussten jedoch nach dem zweiten zurückeroberten Fumble punten. Im ersten Spielzug passierte den Black Pirates das gleiche Missgeschick, erneut eroberten die Munisier den Ball und damit auch das Angriffsrecht zurück.

Aus dieser verrückten Szene resultierte der erste Punktgewinn der Munisier. Running Back Vitus Hörfurter brachte sein Team mit einem Lauf von der 20 Yard Linie über links mit 6 : 0 in Führung.

Die erste Halbzeit endete erneut in einer kuriosen Szene. Nachdem die Traunreuter einen Raumverlust durch 2 Strafen hinnehmen  mussten, versuchte QB Surand den Raum durch einen Pass zu überbrücken. Der Pass wurde jedoch von der gegnerischen Verteidigung abgefangen, jedoch kurz darauf gefumbelt. Traunreut eroberte den Ballverlust, jedoch regelwidrig knapp außerhalb des Spielfelds. Murach hatte deshalb das Angriffsrecht an der 20 Yard Linie. Durch eine starke Leistung der Verteidiger ging das Spiel jedoch unverändert in die Pause.

Da die Niederlage letzte Woche hauptsächlich auf einen Einbruch in der zweiten Halbzeit zurückgeführt werden konnte, war es entscheidend, energisch aus der Pause zurückzukommen. Die Defense war vom Anpfiff an erneut extrem wach und zwang die Black Pirates zu einem Safety. Der ballführende Spieler aus Murach wurde in der eigenen Endzone getackelt, was in einem Gewinn von 2 Punkten und dem Angriffsrecht resultierte.

Dieser Punktgewinn wirkte wie eine Initialzündung für beide Mannschaftsteile, die sich nun gegenseitig mit entscheidenden Aktionen zu übertrumpfen versuchten. QB Surand zeigte einen hervorragenden langen Pass auf Receiver Mark Häberle, den Vitus Hörfurter mit einem Lauf in die Endzone veredelte. Markus Beck zeigte seine Qualitäten als Verteidiger und fing einen Pass der Black Pirates ab. Hörfurter zeigte einen wahnsinnigen Lauf über 30 Yards quer durch alle Muracher Verteidiger zum erneuten Punktgewinn. Kurz vor Ende des dritten Viertel lagen die Munisier bequem mit 20:0 in Führung, als die Muracher Offense ihre Qualitäten zeigte. Der Running Back der Black Pirates erhielt den Ball tief in der eigenen Hälfte, zündete den Turbo und lief der gesamten Defense der Munisier auf und davon.

Dieser Punktgewinn war jedoch nicht mehr als ein kurzes Aufflackern, das Spiel wurde kurz vor Schluss von der Traunreuter Defense endgültig besiegelt. Michael Basic fing einen Pass der Black Pirates ab und lief nach der Interception direkt in die gegnerische Endzone zum Endstand von 27:6.

Das Chiemgauer Team gab die richtige Reaktion auf den holprigen Saisonstart und zeigte sich in allen Mannschaftsteilen in der sportlichen und psychologischen Einstellung stark verbessert. Diese Form gilt es, über das spielfreie nächste Wochenende in das Auswärtsspiel nach Augsburg zu transportieren.

Das nächste Heimspiel der Munisier ist das Aufeinandertreffen mit den München Rangers II am 16. Juni.

 

Die Jugend der Munisier verlor heute 22:24, hat jedoch bereits nächstes Wochendende im Heimspiel gegen die Straubing Spiders die Chance zur Revanche. Kick-Off ist um 12:00 Uhr.

Home Game!

Sponsoren